An alten Neuigkeiten interessiert? Sie sind im Archiv der Neuigkeiten zu finden.

Ich bin heute bei der Suche nach einem bestimmten Java-Buch auf ein Java-Buch auf der Wikibooks-Seite gestossen.

Mir war bis jetzt nicht bewusst, dass es neben Wikipedia und Wiktionary auch eine Seite mit Büchern gibt.

Aber nicht nur das, sondern auch die Lernplattform Wikiversity war mir bis heute nicht bekannt.

Ein recht interessanter Ansatz sind dort insbesondere die Kurse, wie zum Beispiel dieser Java-Kurs.

Denn meiner Meinung nach kann ein Kurs genau die Probleme erschlagen, die sonst beim autodidaktischen Lernen mit einem Buch auftreten:

  • Probleme und Fragen können mit anderen diskutiert werden
  • Der Betreuer kann die definitiv richtigen Antworten herausgeben
  • Es ist eine gute Lernstruktur vorhanden

Noch habe ich mir nicht viel von Wikiversity angeschaut, aber es sieht nach einem recht interessantem Ansatz aus. Nicht umbedingt als Ersatz, aber als Ergänzung zu echten Universitäten.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015

Auf der Sans-Netzseite regt sich etwas, und zwar ist seit heute die erste Version der Dienstliste verfügbar.

Die Idee ist, eine Art Zusammenstellung der interessanten Dienste (für Sysadmins) rund um die ETH zu erstellen, damit das Suchen und wiederholte Aufbauen gleicher Dienstleistungen ein Ende hat.

Daten von anderen Quellen werden in nächster Zeit die momentan noch bescheidene Liste erweitern - reinschauen lohnt sich also sicher ;-)

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Auf der Reise von Zürich nach Hannover habe ich heute ein paar lustige Erlebnisse gehabt mit dem Slalombrett:

Da mit dem Reisegepäck bekanntermaßen nicht sehr pfleglich bei den Fluggesellschaften umgegangen wird, hatte ich mir vorher überlegt es im Handgepäck zu transportieren.

Ein mehrmenütiger Aufenthalt in der Warteschleife der Fluggesellschaft am Vorabend brachte leider nicht viel Erkenntnis (im Grunde genommen nur die, daß Warteschleifen recht nervig sind).

Nachdem ich "komfortable" die Reisekarten an einem Automaten ausgedruckt habe, fragte ich am Gepäckschalter nach, ob ich das Brett als Handgepäck mitnehmen kann. Der Mitarbeiter dort war sich nicht ganz sicher und bat mich, es bei der Handgepäckkontrolle später abzuklären und bei Problemen nach dem "Supervisor" zu fragen.

Dort ankommen schilderte ich dem Kantonspolizisten die Situation, woraufhin er den "Supervisor", eine Frau der Kantonspolizei, kommen ließ.

Sie erklärte mir, daß ich das Slalombrett nicht als Handgepäck mitnehmen dürfe, da ich damit jemanden erschlagen könne. Das könne ich zwar auch mit dem Notebook, das stünde aber nicht auf der Liste der gefährlichen Sachen.

So nahm sie das Slalombrett zu sich und sagte, wir würden uns unten bei der Passkontrolle sehen, dort würde sie es abgeben.

Gesagt getan, eine Viertelstunde später brachte Sie das Brett vorbei, übergab es der Passkontrolleurin. Diese wiederrum druckte einen Gepäckaufkleber aus und klebte ihn auf die Rückseite des Bretts. Dann übergab Sie es mir mit dem Hinweis, daß ich das Brett am Flugzeug in den Gepäckwagen legen solle.

Ausgestiegen aus dem Bus, der mich vom Flughafen zum Flugzeug gebracht hat, fragte ich den Busfahrer, wo ich denn den Gepäckwagen finden würde.

Dieser lachte und fragte „Wofür?“. Nachdem ich ihm die Situation erklärt hatte, sagte er „Stellen sie sich als letzter in die Schlange und klären Sie es mit dem Flugzeugpersonal.”.

Im Flugzeug angekommen winkte mich die freundliche Mitarbeiterin durch, so daß ich nicht dazu kam, ihr die Situation zu erklären.

Das Ende der Geschichte ist nun, daß ich im Flugzeug sitze, das Slalombrett sich im Handgepäck über mir befindet und ich diese kleine Geschichte geschrieben habe.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Am Departement Informatik ist es möglich, die DNS-Domäne inf.ethz.ch zu nutzen. So ergibt sich beispielsweise der Rechnername sgn-x200-01.inf.ethz.ch.

Leider wird das Konzept der Unter-Domäne nicht konsequent umgesetzt:

  • Die DHCP-Server geben normalerweise ethz.ch als Domäne zurück.
  • Der VPN-Server vergibt ebenfalls ethz.ch.
  • Rechner in der Domäne inf.ethz.ch haben meist einen Alias in ethz.ch (leider nicht immer).
  • Einige Rechner sind nur in ethz.ch.

Deshalb tritt häufig das Problem auf, das

ssh rechnername

fehlschlägt, weil man gerade ethz.ch als Domäne oder Suchpfad hat, der Rechner aber nur unterhalb von inf.ethz.ch eingetragen ist.

DNS-Suchpfad und DHCP

Das DHCP-RFC und das DHCP-Optionen-RFC spezifizieren keine Möglichkeit, einen Suchpfad zu definieren. Die Vorgehensweise, als Domain zwei Namen zu vergeben, wie zum Beispiel

option domain-name "inf.ethz.ch ethz.ch";

im ISC DHCP, hat zwei Nachteile:

  • Es funktioniert zwar mit einigen DHCP-Clients und wird dort in einen Suchpfad umgewandelt, es ist aber kein Standard.
  • Es funktioniert nicht mit Windows (das nimmt dann an, daß die Domäne "inf.ethz.ch ethz.ch" (mit Leerzeichen!) ist).

Doppelte Namensführung

Da das manuelle Pflegen von DNS-Namen (A/PTR) und deren Aliasse (CNAME) recht fehleranfällig ist und an der ETH keine automatische Methode existiert einen Namen mit Alias einzurichten, ist es sinnvoll, mit der doppelten Namensvergabe aufzuhören.

Gebräuchliches Vorgehen in der ID

In Gesprächen mit der ID habe ich meine Problemematik beschrieben. Dort war man recht über mein Problem verwundert, und fragte mich, wofür ich denn überhaupt inf.ethz.ch benutzen würde. Es sei doch normal, Rechnernamen nur unterhalb von ethz.ch anzulegen.

Rechnernamen nur unterhalb von ethz.ch

Ich finde die Idee von Unter-Domänen zwar sehr gut, doch scheint es durch die momentane Situation an der ETH nicht sinnvoll, dieses Konzept weiterzuverfolgen: So sind doch Mehrarbeit und mehr Fehler die Folge, die sich vermeiden lassen, wenn Rechnernamen nur unterhalb von ethz.ch angelegt werden.

Der Wechsel

Ich beginne nun seit ein paar Tagen innerhalb der Systems Group die bestehenden Rechner in die Domäne ethz.ch zu verschieben, werde das beim Umzug in das CAB stärker in den Fokus nehmen und von nun an neue Rechner nur noch unterhalb von ethz.ch anlegen.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Im Rahmen des demnächst anstehenden Umzuges vom Departement Informatik in das CAB-Gebäude und des sexy-Projektes (noch nicht veröffentlich), ist eine gute Zusammenarbeit von Sans mit der ID-KOM am entstehen.

Der Hintergrund

Da die DHCP-Konfiguration, die Inventarverwaltung, die Installation als auch Konfiguration eines Rechners bereits problemlos automatisiert werden können, gibt es nur noch einen letzten Punkt, der manuell gemacht werden muss: die DNS-Konfiguration.

Das momentan verwendete Programm NetIP, ein Java-Applet mit Oracle-Forms-Anbindung, ist sehr fehleranfällig, schwierig zu benutzen und vor allem eines nicht: automatisierbar.

Die momentane Situation

Die Situation ist klar, an vielen Stellen in der ETH geht Zeit verloren und werden unnötige Fehler gemacht. Dies ist den Systemadministratoren als auch der ID-KOM klar.

Deshalb ist die ID-KOM dabei, eine neue automatisierbare Schnittstelle, einen sogenannten "Webservice", bereitzustellen.

Diese Schnittstelle wird als Teil des Komcenters (nur innerhalb der ETH erreichbar) verfügbar sein.

Gemeinsame Entwicklung

Es ist nicht nur erfreulich, daß die ID-KOM bereits mit der Entwicklung begonnen hat; nein, es ist sogar sehr erfreulich, das sie mit den Kunden, den Systemadministratoren, zusammenarbeiten möchte.

Wir erhoffen uns damit auf beiden Seiten Vorteile:

  • Die Schnittstelle der ID wird bereits in der Entwicklung von zukünftigen Kunden getestet, wodurch Tücken früh gefunden und beseitigt werden können.
  • Zum Testen der Schnittstelle werden Skripte von Sans entwickelt. Die entwickelten Skripte können anschließend von anderen Systemadministratoren und ISGs genutzt werden.

Ausblick

Bereits heute sind Teile der Schnittstelle und Skripte verfügbar. Beide sind jedoch noch nicht produktiv nutzbar. Die Entwicklung der Skripte auf Seiten Sans ist hoch priorisiert, auch die Entwicklung bei der ID schreitet voran. Dies jedoch, aufgrund fehlender Mittel bei der ID, langsamer als gewünscht. Eine Aufstockung der Mittel der ID-KOM ist von Sans-Seite aus stark zu empfehlen, damit auch weitere Dienste der ID mit skriptbaren Schnittstellen ausgestattet werden. Von dieser Aufstockung könnten praktisch alle ETH-Einheiten profitieren.

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Schnittstelle hat auf beiden Seiten begonnen, besonders positiv ist die Zusammenarbeit zwischen ID und Systemadministratoren zu sehen. Neuigkeiten zu diesem Thema werden hier und auf dem E-Post-Verteiler von Sans bekanntgegeben.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Es ist schon einige Zeit her, seitdem ich mit meinem Vater zusammen eine Netzseite erstellt habe. Geographisch getrennt hat jeder von uns hat auf seinem eigenen Weg weiter Netzseiten entwickelt: meine Vater hat sich auf Netzseite meiner Eltern unter heike-und-thilo.schottelius.net konzentriert. Aus dem anfänglich bescheidenem Pflanzenbereich ist nicht nur eine riesige, sondern eine grandiose Sammlung von Pflanzenbildern entstanden, die ich hiermit jedem Pflanzenbilderliebhaber empfehlen möchte.

Schönen Gruß in den Norden, Papa!

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Vor einiger Zeit sind diese Photos in Rheinfelden entstanden, auf denen fast jedes Haus einen Namen trägt und hübsche Frauen einen Hut.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Stellenangebot

Seit neuestem gibt es in meinem Netznotizbuch nun auch Werbung, und zwar für eine Stelle bei Panter als Ruby-on-Rails-Coder. Zusätzlich suchen sie noch einen Java-Coder.

Hintergrund Stellenangebot allgemein

Ich treffe durch meine Informatik-Technik-Vorliebe häufig interessant Menschen in interessanten technischen Berufen oder Firmen. Häufig werde ich auch von Leuten gefragt, ob ich gerade einen Job für sie im Kopf hätte oder ob ich kompenente Leute kenne. Meist sind sowohl die anfragenden Firmen als auch Menschen recht interessant, die Antwort von mir jedoch

Im Moment nicht, kann es aber im Hinterkopf behalten.

Da mein Kopf leider nur beschränkt viel aufnehmen kann, lagere ich hiermit diesen Teil aus und beginne interessante Menschen oder Stellen als Neuigkeiten mit der Markierung "Stelle" zu versehen.

Hintergrund Stellenangebot Panter

Beat Seeliger ist nicht nur Teil der Firma Panter, sondern auch Dozent an der HSZ-T, an der ich gerade studiere und macht auf mich den Eindruck, dass er versteht, von was er spricht (Beat: das sollte mindestens ein 6er Wert sein ;-), weshalb ich denke, dass die Stelle lohnenswert ist.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Da an der ETH einige Gruppen puppet zur automatischen Konfiguration ihrer Rechner nutzen, habe ich bei der ISG D-INFK eine neuen E-Post-Verteiler zum Thema Puppet einrichten lassen.

Falls Du an der ETH arbeitest und an der Puppet-Entwicklung und Zusammenarbeit zu diesem Thema interessiert bist, schreib Dich doch auf dem E-Post-Verteiler ein und lass uns von Deinen Erfahrungen oder Ideen wissen!

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015 Tags:

Liebe Lehrer, Professoren, Mathematiker,

während meines Studiums an der HSZ-T ist mir beim Neu-Lernen der komplexen Zahlen und Wiederholen der Matrizen eine Sache aufgefallen:

Komplexe Zahlen sind "anders" geschriebene Vektoren und Matrizen sind nur ein Haufen Vektoren.

Vektoren

Vektoren sind meines Erachtens nach die Basis der drei Themen und lassen sich ganz einfach beschreiben:

Vektoren sind Pfeile im Raum.

Das ist es schon. Alles andere lässt sich durch Nachdenken herausfinden (Senkrecht stehen, Ebenen bilden, Räume konstruieren, ...).

Komplexe Zahlen

Komplex - und schon erscheint der Angstschweiß auf der Stirn des Studenten - Zahlen, ein meines Erachtenes nach viel zu weit nach hinten verlegtes Thema in der Mathematik. Komplex, ein dazu noch besonders schönes Wort um Menschen abzuschrecken, bedeutet es doch nach Wiktionary

verflochten, zusammenhängend, umfassend, vielschichtig

Welcher Mensch hat nicht zunächst Berührungsängste mit einem vielschichtigem Thema von dem er nichts weiß?

Wäre es nicht viel einfacher, liebe Leser, einfach zu schreiben:

Eine komplexe Zahl ist ein Vektor ausgedrückt in Länge (Betrag) und Winkel.

Damit wäre dann auch der "Hokuspokus" geklärt, weshalb ein Quadrat -1 ergeben kann:

Da i einem Winkel von 90° entspricht (Punkt 0/1), ist i^2 180° und damit (-1/0).

Matrizen

Matrizen sind im Prinzip nur Tabellen mit n-Dimensionalen Vektoren.

Eine Matrix ist eine Ansammlung von Vektoren.

Je nach Interpretation oder Drehung handelt es sich dann um Spalten- oder Zeilenvektoren. Aber ansonsten sind auch Matrizen außer dem "mehr an Freude" nichts anderes als Vektoren.

Weniger Zauber, mehr Spaß

Um zum Ursprungstheme zurückzukehren: Liebe Lehrkräfte, egal ob Grundschule oder Hochschule oder dazwischen:

Weshalb räumt ihr nicht auf mit dem ganzen Durcheinander?

Und bereitet uns Lernenden mehr Spaß an der Mathematik und lasst aus Vektoren sowohl Matrizen als auch komplexe Zahlen wachsen?

Die Verbindung zu etwas Bekanntem macht bekanntlich (!) das Lernen einfacher.

Wären die Wege im Gehirn bereits frühzeitig mit Vektoren geprägt und sowohl Matrizen und komplexe Zahlen nicht neue Hochstraßen sondern Abzweigungen von Vektoren, würden wir sie sicher sicherer begehen.

Das stimmt so nicht...

Sollte ich als Lernender etwas völlig durcheinander gebracht haben, bitte ich um einen Hinweis, damit ich diese Seite korrigieren kann.

Posted Tue Feb 3 14:47:44 2015